Hartschalenkoffer Vergleichstest

Das Verreisen ist für viele von uns die liebste Beschäftigung. Um die ganzen Sachen bequem mit in den Urlaub zu nehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Viele gehen immer noch mit einem weichen Koffer oder einer Reisetasche in den Urlaub, hier besteht aber die auch die Gefahr, dass der Inhalt im weichen Koffer beschädigt wird. Daher gibt es seit geraumer Zeit auch die sogenannten Hartschalenkoffer. Bei dieser Variante ist der Inhalt des Koffers viel besser geschützt und sogar Zerbrechliches oder elektronische Geräte lassen sich mit dieser Koffervariante viel besser transportieren. Die Auswahl ist groß, aus diesem Grund soll unser Hartschalenkoffer Vergleich einen kleinen Überblick über das Angebot geben, denn es gibt auch beim Kauf eines Hartschalenkoffers einige Dinge zu beachten.

Grundsätzlich ist diese Kofferart die bessere Wahl, dabei ist es egal ob man mit dem eigenen Auto, dem Flugzeug oder mit der Bahn in den Urlaub fährt. Wie der Name schon sagt, wird hier der Inhalt des Koffers durch die Hartschalen geschützt, sei es vor Regen, Staub oder anderen äußeren Einflüssen. In unserem Hartschalenkoffer Vergleichstest stellen wir Koffer von verschiedenen Herstellern und unterschiedlichen Größen vor. Die besten 3 Hartschalenkoffer, die sich von der Masse ganz klar abheben sind folgende:

Die besten Hartschalenkoffer: Unsere Kaufempfehlungen

Vergleichssieger:

1. Samsonite S'Cure Spinner 75/28 Koffer 102 Liter B007WQJSGM

Der Samsonite S`Cure Spinner mit seinen 102 Liter Volumen steht für höchste Qualität und Robustheit. Er besitzt die Abmessungen von 75 cm x 52 cm x 31 cm und wiegt dank der Polypropylen Schale nur 4,6 Kg. Verschlossen wird der Samsonite Koffer durch 3 Schnappverschlüsse die mit TSA-Schlössern versehen sind. Für einen leichten Transport steht der äußerst robuste Samsonite Hartschalenkoffer auf 4 Rollen, die sich alle um 360° drehen lassen.

Kaufempfehlung:

2. HAUPTSTADTKOFFER Modell Spree - 65 cm 82 Liter B00FXOYGOY

Das Modell Spree von Hauptstadtkoffer hat einen Inhalt von 82 Liter aufzuweisen und wiegt dabei gerade mal 4,2 Kg. Der 24“ Koffer mit Hartschalen besitzt die Abmessungen von 65 cm x 40 cm x 30 cm und er kann durch seine vier, um 360° schwenkbaren, Gummirollen besonders leicht und auch leise bewegt werden. Der hochwertige Reißverschluss wird über ein TSA-Zahlenschloss verriegelt. Das besondere an dem Hauptstadtkoffer ist die 4 cm Dehnfalte mit der sich bei Bedarf bis zu 15% mehr Volumen erreichen lassen, eine Option die sonst bei Hartschalenkoffern nicht möglich ist.

Preissieger:

3. Beibye 2045 Reisekoffer Koffer Trolley Hartschale XL-L-M B00RKFEGNA

Das Modell Beibye 2045 ist in 3 verschiedenen Größen und insgesamt 12 unterschiedlichen Farben erhältlich. Der aus ABS-Kunststoff gefertigte Koffer besitzt ein geringes Gewicht und ist auch besonders günstig. Die Abmessungen der XL-Größe sind 76 cm x 50 cm x 30 cm was einem Volumen von ca. 115 Litern entspricht. Das Gewicht liegt bei guten 4,7 Kg.
Die Größe L bringt es immerhin noch auf 66 cm x 43 cm x 26 cm was einem Volumen von ca. 75 Liter entspricht. Das Leergewicht liegt hier bei 3,5 Kg. Die kleineste Größe dieses Modells ist Gr. M mit den Abmessungen von 55 cm x 39 cm x 21 cm. Das entspricht einem Volumen von 45 Liter. Dieses Leichtgewicht bringt gerade mal 2,8 Kg auf die Waage. Alle Beibye Hartschalenkoffer stehen übrigens auf 4 stabilen und drehbaren Gummirollen.

Was genau ist ein Hartschalenkoffer?

Ein Hartschalenkoffer besteht, wie der Name schon sagt, aus einer äußeren Hülle die aus einer bestimmten Hartschale gefertigt ist. Durch eine besonders robuste Kunststoffmischung wird dieser Art von Koffern eine besonders hohe Stabilität und Robustheit zugesprochen. Diese Koffer, wie auch alle in unserem Hartschalenkoffer Vergleich, haben ein fixes Koffervolumen was nicht verändert werden kann. Das hat zum einen Vorteile, da der Koffeinhalt dadurch bestens geschützt wird, aber auch beim Hartschalenkoffer Kauf nach Möglichkeit gleich die passende Größe ausgesucht werden sollte.

Die meisten Hartschalenkoffer besitzen zudem Rollen, man spricht daher auch gerne von einem Trolley. Um ihn leicht ziehen zu können, lässt sich der Teleskopgriff leicht einfahren/ausziehen und sogar individuell in der Höhe einstellen. Die Trolleys in unserem Vergleich lassen sich leicht von den anderen Arten unterscheiden, denn es gibt diese Koffer auch als Weichschalenkoffer-Variante oder in Aluminium-Ausführung, dem sogenannten Aluminiumkoffer.

Der Hauptunterschied beim Weichschalenkoffer zum Hartschalenmodell liegt natürlich im Außenmaterial, denn das ist hier viel weicher und auch dehnbarer. Das hat zwar den Vorteil, dass der Kofferinhalt leicht durch Kompression vergrößert werden kann, aber gleichzeitig den Kofferinhalt nicht so gut schützt wie der Hartschalenkoffer. Unser Vergleich hat zudem auch gezeigt, dass beispielsweise die Aluminiumkoffer in einer ganz anderen Preisklasse liegen, denn ein guter ist je nach Größe für ca. 25 bis 120 Euro zu haben. Spitzenmodelle der bekannten Hersteller Samsonite oder Rimowa kosten sogar deutlich mehr.

Wofür ist ein Hartschalenkoffer geeignet?

Wenn es besonders stabil und robust sein soll, dann ist sicher der Hartschalenkoffer aus Aluminium die beste Wahl. Er eignet sich besonders gut für den Transport einer hochwertigen Fotoausrüstung oder anderen teuren Gegenständen. Der Alukoffer besteht aus insgesamt drei Schichten. Der Aluminiumschale an sich die außen ist, einer Lage Hartplastik darunter und einer Lage Schaumstoff, welches den Innenraum auskleidet. Der Aluminiumkoffer wird besonders von Personen, die viel reisen bevorzugt, da diese Art Koffer den Inhalt besonders gut schützt. Einen kleinen Wermutstropfen beim Alukoffer gibt es allerdings, denn er wiegt etwa 30% mehr als ein vergleichbar großer Hartschalenkoffer, was sich auch unter realen Bedingungen bestätigt hat. Gegenüber dem Weichschalenkoffer hingegen beträgt der Gewichtsunterschied sogar bis zu 40%, was schon ein recht deutlicher Unterschied ist, denn grade bei Billigfliegern bestehen strenge Regeln wenn es um Übergepäck geht. Des Weiteren hat unser Vergleich einen deutlich höheren Preis im Segment Aluminium Hartschalenkoffer festgestellt. Die meisten Modelle liegen bei deutlich über 150 Euro und können auch schon in den hohen dreistelligen Eurobereich gehen, bei einem garantiert wasserdichten Modell der namhaften Markenhersteller zum Beispiel. Dabei sind die Alumodelle aufgrund ihres Gewichtes bei weitem nicht so handlich wie die Kunststoffmodelle.

Wenn es allerdings rein um das Gewicht geht, dann ist der Weichschalenkoffer sicher die richtige Wahl, denn die sehr leichten Materialen dieser Koffer sorgen für ein besonders geringes Leergewicht. Das heißt unter dem Strich kann mehr in den Koffer gepackt werden und wenn man das in Shirts oder Hosen umrechnet, sind das gleich einige Shirts mehr, die in den Koffer reinpassen. Preislich liegen die weichen Modelle ungefähr auf dem Niveau der Hartschalen-Ausführung. Großer Nachteil der Weichschalenkoffer ist aber die fehlende Stabilität bzw. Robustheit, was bei einem Hartschalenkoffer ein großer Pluspunkt ist. Durch die weiche Haut der äußeren Schale können Stöße oder auch mechanische Verformung fast ungemindert auf dem Inhalt des Koffers wirken, was gerade bei hochwertigen Sachen im Koffer nicht unbedingt angebracht ist. Daher sollten die weichen Ausführungen am besten als Hand-Trolley und Handgepäck eingesetzt werden, da man hier den Koffer besser unter Kontrolle hat.

Besonders bei Flugreisen können mitunter mehrere hundert Kilogramm Gewicht beim Stapeln oder Werfen von Koffern entstehen, daher raten wir hier für den Transport von zerbrechlichen Gegenständen im Weichschalenkoffer auf jeden Fall ab. Bei Reisen im eignen PKW oder mit dem Caravan sind hingegen die Koffer mit den weichen Schalen eine gute Wahl. Als akzeptabler Mittelwert ist die Koffervariante mit den harten Plastikschalen empfehlenswert. Sie sind leicht, bieten einen guten Schutz für den Kofferinhalt, sind robust und äußerst widerstandsfähig gegenüber mechanischen Einflüssen. Preislich gesehen bietet das Hartschalenkoffer-Segment auch einiges, denn gute Koffer gibt es bereits für deutlich unter 100 Euro.

Welche Vor- und Nachteile hat ein Hartschalenkoffer?

Vorteile:

· Ein Hartschalenkoffer ist äußerst robust und durch die hohe Stabilität wird die Gefahr minimiert, dass der Inhalt oder der Koffer selbst während des Transports beschädigt wird. Die Robustheit ist ebenfalls ein klarer Vorteil dieser Koffervariante.

· Durch die Schale, die aus wasserabweisenden Materialien besteht, kann der Koffer problemlos auch durch Regen transportiert werden. Sein Inhalt ist gut geschützt und eignet sich daher zudem für den Transport von empfindlichen Materialien.

· Da ein Hartschalenkoffer in seiner Eigenschaft sehr stabil ist, hat man in der Regel lange Zeit etwas von ihm. Selbst wer häufig auf Reisen geht kann einen Koffer mit Hartschale über viele Jahre nutzen.

Nachteile:

· Als kleiner Nachteil hat sich das etwas höhere Gewicht gegenüber dem Weichschalenkoffer herausgestellt. Das macht sich beim Tragen bemerkbar, aber auch bei dem Inhalt des Gepäcks selber. Das kann teilweise ärgerlich sein, wenn es um das eine oder andere Kilo geht und man Übergepäck-Gebühr zahlen muss.

· Mitunter kann die doch recht harte Schale des Koffers zu einem Nachteil werden, denn diese ist im Vergleich zum Weichschalenkoffer eben nicht flexibel. Hier heißt es: Ist der Koffer voll, dann ist er voll und kann nicht mehr gedehnt werden.

Was sind die Unterschiede zwischen den Hartschalenkoffer Modellen?

Weichschale aus Polyester, Hartschale aus Polycarbonat oder Aluminium?

Bei der Auswahl des richtigen oder besser gesagt des perfekten Reisekoffers spielen eine Fülle von unterschiedlichen Faktoren eine Rolle. Zum einen ist es wichtig zu wissen, mit welchem Transportmittel bevorzugt in den Urlaub gefahren bzw. geflogen wird. Jeder kann sich vorstellen, dass für einen der auf dem Fahrrad in den Urlaub fährt, ein Hartschalenkoffer nicht unbedingt die richtige Wahl wäre. Wer aber viel mit dem Reisebus oder per Bahn in den Urlaub fährt sollte einen Hartschalenkoffer in Erwägung ziehen. Auch bei Flugreisen ist ein Koffer mit Hartschalen die perfekte Wahl.

Für das Handfluggepäck gibt es aber bestimmte Auflagen, diese sollten vor dem Kauf unbedingt beachtet werden, denn sonst könnte es unter Umständen beim Einchecken zu bösen Überraschungen kommen. Viele günstige Fluggesellschaften verlangen häufig für größeres Gepäck eine gesonderte Gebühr. Aber auch die Oberflächenauswahl des Koffers spielt eine wichtige Rolle. Hier hat sich der Koffer mit der Hartschale aus Polycarbonat oder aus Aluminium als sehr robust und zuverlässig rausgestellt. Diese Koffertypen können leicht die oft doch recht raue Umgangsweise mit den Koffern am besten wegstecken.

Der Koffer mit einer weichen Schale aus Polyester hat in Hartschalenkoffer Tests zwar einen Gewichtsvorteil, ist aber bei weitem nicht so stabil wie die Hartschalenkoffer aus Polycarbonat oder Aluminium. Der Koffer in der Größe eines Handgepäcks bietet zudem den Vorteil des schnellen Boarding, sowie keine Wartezeiten bei der Kofferausgabe. Dieser Koffer ist hier immer in der Nähe und kann leicht durch die Rollen hinterher gezogen werden. Für den Globetrotter der viel auf Reisen ist, macht selbstverständlich wiederum der Kauf eines Weichschalenkoffers keinen Sinn. Dieser würde viel zu schnell verschleißen und sich ggf. vielleicht sogar unterwegs ungewollt öffnen. Hier lohnt sich schon der Kauf eines teuren Hartschalenkoffers aus Polycarbonat oder Aluminium, wie sie auch von den Premium-Herstellern wie Samsonite oder Rimowa angeboten werden.

Auch der gute Geschmack, das Design oder der entsprechende Hersteller ist entscheidend für den Kauf eines Koffers. Hier bietet unser Hartschalenkoffer Vergleich eine Übersicht an Modellen die derzeit angesagt sind.

Weichschalenkoffer oder doch besser Hartschalenkoffer? Welche Variante ist nun die bessere?

Es hängt vom Verwendungszweck ab, welche Koffervariante sich am besten eignet. Gerade bei Vielfliegern lohnt sich hier der Kauf der Hartschalen-Variante, schon aufgrund der viel höheren Stabilität des Koffers. Wer im Urlaub gerne auf Einkaufstour geht und im Platzangebot lieber etwas flexibler ist, der sollte eher mit der Weichschalen-Variante vorlieb nehmen, denn hier ist das Volumen flexibler als beim Hartschalenkoffer. Auch haben die Hersteller auf den Trend reagiert und Modelle für Kinder aufgelegt. Die sogenannten Kindertrolleys gibt es in vielen verschiedenen Farben und Designs.

Was sollte man beim Hartschalenkoffer Kauf beachten?

Seit Jahren erfreuen sich die Hartschalenkoffer immer größerer Beliebtheit. Das liegt zum einem an der großen Vielfalt des Angebotes sowie an der höheren Festigkeit der Koffer. Daher schrecken auch viele Käufer nicht vor den hohen Preisen der Premium-Hersteller zurück und sehen das häufig sogar als Prestigeobjekt an. Aber die richtige Wahl des Koffers sollte immer im Voraus geschehen, hierbei ist natürlich diese Seite sowie allgemein Hartschalenkoffer Tests hilfreich. Auf folgende Punkte sollte auf jeden Fall geachtet werden:

Die Größe des Hartschalenkoffers

Wenn es um die Wahl der Größe eines Koffers geht, können nur bedingt Ratschläge für den Kauf gegeben werden. Hier hat jeder seine eignen Vorstellungen was und wieviel er gerne mit in den Urlaub oder auf seine Reise nimmt. Es sollte bei dem Hartschalenkoffer kaufen darauf geachtet werden, dass Wäschefächer oder Spanngurte im Koffer vorhanden sind. Diese halten die Wäsche oder Gegenstände an ihrem vorgesehenen Platz und das auch wenn der Koffer mal etwas ruppiger bewegt wird. Die sogenannten Raumteiler im Hartschalenkoffer sind ebenfalls sehr hilfreich, gerade dann wenn der Koffer größer ist und die Reise länger dauert.

Das Material

Hartschalenkoffer werden aus verschiedenen Materialen hergestellt u.a. aus ABS. Das Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymerisat, so die richtige Übersetzung ist ein Kunststoff, der extrem kratzfest und haltbar ist. Derzeit gibt es nicht viele Hersteller die bei der Herstellung nur reines ABS verwenden.

· Ein sehr gutes Material ist auch das ABS-Polykarbonat, das eine Verbindung aus ABS und Polykarbonat ist. Es eignet sich besonders gut für die Herstellung von Hartschalenkoffern, da es eine besonders hohe Festigkeit besitzt. Das Material ist in der Herstellung etwas teurer, man findet es vor allem im mittelpreisigen Bereich.

· Die edelste Variante ist der Hartschalenkoffer aus Aluminium. Vorteil bei dem Material ist, dass es praktisch unverwüstlich, besonders leicht und gut zu verarbeiten ist. Der Alukoffer schützt den Kofferinhalt optimal vor Feuchtigkeit, Schmutz oder Stößen. Als Nachteile bei Aluminium wäre zu nennen, dass es teuer ist und bei Schlägen oder Stößen leicht kleine Dellen entstehen können. Diese sind aber meisten nur ein kleiner optischer Mangel, für Leute die es nicht stört.

· Ein recht neues Material ist CURV und wird in Deutschland produziert. Dank der Eigenschaften eignet es sich besonders gut für die Fertigung von Hartschalenkoffern und besteht aus Polypropylen. Es wird aber ähnlich wie eine Karbonfaser gewebt und erhält dadurch eine besonders hohe Schlagfestigkeit und Flexibilität.

Die meisten angebotenen Varianten bestehen allerdings aus ABS-Polykarbonat, das sich für den Ottonormalverbraucher auch als besonders preisgünstiges und robustes Material anbietet. Wer Wert auf ein Hightech-Material legt, sollte sich die Modelle aus CURV anschauen, denn sie stellen im Moment neben Aluminium das ultimativste Material für einen Hartschalenkoffer dar. Aber hier wird auch letztendlich der Preis wieder eine große Rolle bei der Auswahl spielen, denn diese Materialen sind deutlich teurer als die ABS-Varianten.

Die Rollen

Die meisten Hartschalenkoffer besitzen 2 oder 4 Rollen. Mit diesen kann er leicht gezogen und von A nach B bewegt werden. Zwei Rollen sind hierbei schon ausreichend, da der Koffer während des Ziehens gekippt wird und er dann auf den zwei Rollen leicht gezogen werden kann. Bei großen Hartschalenkoffern sollte schon vier Rollen mit einem größeren Durchmesser verbaut sein, denn hier gilt: je größer die Rollen vom Durchmesser sind, umso leichter lässt sich der Koffer ziehen.

Die Rollen sollten vor dem Kauf auf jeden Fall angeschaut werden, denn diese sind ein wichtiges Kaufkriterium. Sind die Rollen zu klein oder nicht drehbar ist der Koffer nur bedingt fahrbar. Auch sollten die Rollen leicht austauschbar sein, damit sie sich, falls sie mal abbrechen sollten, austauschen lassen. Hier ist es deshalb wichtig, dass bei einem guten Modell die Rollen verschraubt und nicht verklebt sind.

Der Verschluss

Die meisten Koffer in unserem Hartschalenkoffer Vergleich werden mit einem Reißverschluss verschlossen, aber bei einigen Modellen auch durch einen Schnappverschluss. Bei letzteren sollte er unbedingt über ein Dreipunktsystem verfügen, denn hier ist selbst unter hoher Belastung sichergestellt, das der Koffer sicher verschlossen ist.

Bei einem Hartschalenkoffer mit Reißverschlüssen sollte dieser besonders robust und leichtgängig sein. Ist der Koffer mit einem TSA-Schloss ausgestattet wird das Schloss beim Öffnen etwa durch dem Zoll nicht mehr beschädigt. Die entsprechenden Behörden, zum Beispiel in den USA, besitzen einen Generalschlüssel, aber auch die Behörden in Europa arbeiten mittlerweile mit diesem System. Daher sollte beim Kauf darauf geachtet werden, dass das TSA Schloss nicht fehlt.

Der Tragegriff

Ebenfalls wichtig ist der Tragegriff und hier bieten den größten Komfort die stufenlos arretierbaren Teleskopgriffe. Sie lassen sich leicht den Umständen und der Körpergröße anpassen. Bei Koffermodellen mit Monoteleskopstangen sollte die Stange entsprechend stabil ausgelegt sein, da sie sonst nur einen optischen Vorteil bringt. Hochwertige Modelle der Premium-Hersteller bieten zusätzlich noch Boden- oder Seitenhandgriffe und können so flexibler gezogen werden.

Das Zubehör und die Innenausstattung

Bei einem Blick in den Hartschalenkoffer kommt meistens Ernüchterung auf, denn bei den meisten Modellen gibt es nicht viel zusehen. Das ist aber teilweise auch gut so, denn je weniger zu sehen ist, desto mehr passt auch in den Koffer hinein. Häufig wird sogar auf eine Innenverkleidung verzichtet, ab einer bestimmten Größe sollten aber Gepäckfächer oder Spanngurte vorhanden sein. Der perfekte Hartschalenkoffer hat im Innenraum zudem eine Innentasche in dem Kleinteile sicher verstaut werde können. Durch Packriemen lässt sich die Wäsche sicher fixieren damit auch während der Reise nichts durcheinander kommt und die gleiche Ordnung wie beim Packen nach dem Öffnen herrscht. Besonders hochwertige Ausführungen im Vergleich haben Trennplatten, diverse Spanngurte, Schuhbeutel und extra Wäschefächer.

Welche Hersteller von Hartschalenkoffern gibt es?

Wie unser Hartschalenkoffer Vergleich zeigt, gibt es eine Menge guter Hersteller. Einige davon stehen für eine besonders hohe Qualität, sind aber auch entsprechend teuer. Die Koffer der unbekannten Hersteller sind meistens um einiges günstiger, aber halten sie auch das was sie versprechen? Aufschluss soll grade hier unser Hartschalenkoffer Ratgeber geben.

Wer viel Unterwegs ist, sei es privat oder geschäftlich, sollte hier auf jeden Fall zu einem höherwertigen Koffermodell greifen. Wer den Koffer nur selten nutzt, der kann getrost auf ein Modell eines günstigeren Herstellers zurückgreifen. Den Unterschied findet man auf jeden Fall in der Verarbeitung und im Preis wieder. Premiumhersteller bieten oft eine mehrjährige Garantiezeit auf ihre Produkte und tauschen im Falle eines Schadens auch schnell aus. Die derzeit bekanntesten und angesagtesten Markenhersteller von Hartschalenkoffern sind:

Samsonite – Der unangefochtene Marktführer

Wenn über Koffer gesprochen wird, dann fällt jedem sofort der Name Samsonite ein, denn dieser Hersteller ist der unangefochtene Marktführer im Koffersegment. Der Samsonite Koffer ist praktisch unverwüstlich, zudem leicht und wasserdicht konstruiert. Erscheint ein neues Modell wird dieses zuerst vielen Tests unterzogen, denn hier wird nichts dem Zufall überlassen. Aber diese Qualität hat ihren Preis, denn ein Samsonite Koffer ist im hochpreisigen Bereich angesiedelt. Allerdings bekommt hier der Käufer etwas für sein Geld geboten.

Rimowa – Der Reisebegleiter auf Lebenszeit

Weiterer Markenhersteller von besonders hochwertigen Hartschalen- oder Aluminiumkoffern ist Rimowa. Hier wird ebenfalls auf eine besonders hohe Funktionalität und Robustheit gesetzt. Das Design eines Rimowa Koffers ist schlicht und zeitlos. Rimowa bietet durch einen Koffer aus Titan den Reisekoffer für das ganze Leben an. Preislich liegt dieser Hersteller sicher an der obersten Stelle, aber hier wird auch höchste Qualität für das Geld geboten.

BEIBYE – ein großes Angebot einfarbiger Koffer

Wer einen guten stabilen und vom Design her ansprechenden Koffer sucht, der wird beim Hersteller Beibye sicher fündig. Es gibt ein großes Angebot mit vielen Modellen in den verschiedensten Größen und Farben, die preislich einen guten Kompromiss bilden, denn die Beibye Hartschalenkoffer sind im unteren Mittelfeld angesiedelt.

BoGi Bag – stylisch, sportlich und hochwertig

Besonders trendy und innovativ sind die Modelle des Herstellers BoGi Bag, denn sie sind mit hochwertigen Skaterollen ausgerüstet, daher lassen sich die BoGi Bags besonders einfach und leicht ziehen. Die Zielgruppe ist hier klar auf den jungen und trendbewussten Käufer definiert.

Hauptstadtkoffer – Höchste Qualität Made in Germany

Der Hersteller Hauptstadtkoffer ist ein Newcomer am deutschen Markt und überzeugt durch eine besonders hohe Qualität und Made in Germany. Das Kofferangebot richtet sich an ein junges sowie älteres Publikum, was viel Wert auf Leichtigkeit der Materialen legt. Preislich liegen Hauptstadtkoffer im Mittelfeld.

Fragen und Antworten zu Hartschalenkoffern

Wo kaufe ich am besten meinen Hartschalenkoffer?

Ein Koffer sollte dort gekauft werden wo er am günstigsten ist und das ist erfahrungsgemäß heutzutage im Internet. Bei der Auswahl des richtigen Koffers ist unser Hartschalenkoffer Vergleichstest behilflich. Die Lieferung erfolgt in der Regel binnen weniger Tage und der Käufer hat natürlich ein Rückgaberecht.

Welches Schlosssystem ist besser? Das Zahlenschloss mit Code oder das Schlüsselschloss?

Bei den meisten ist das Schloss bereits im Lieferumfang dabei. Jedes Schloss hat seine Vorteile: Das Zahlenschloss kann mit einer persönlichen Nummer versehen werden. Hier sollte man sich die eingegebene Nummer aber auf jeden Fall notieren, damit man den Koffer öffnen kann, falls der Code vergessen wurde. Bei einem billigen Schlüsselschloss hat man häufig eine schlechte Qualität und die Schlüssel selber leiden unter Korrosion. Auch gibt es keine Schlüssel zum Nachkaufen falls man die Schlüssel verliert. Daher empfehlen wir das Zahlenschloss.

Was bedeutet genau TSA-Schloss?

Das TSA-Schloss für Koffer hat sich besonders in den USA durchgesetzt. Die Abkürzung bedeutet übersetzt Transportation Security Administration. Nach den Anschlägen in den USA wurde die Sicherheit deutlich erhöht und Gepäck noch strenger kontrolliert. Bei Koffern die mit einem TSA-Schloss ausgestattet sind, können die Kontrollbehörden den Koffer leichter öffnen und das ohne das Schloss zu beschädigen. Daher sollte beim Hartschalenkoffer kaufen darauf geachtet werden, dass bereits ein TSA-Schloss mitgeliefert wird.

Was wiegt ein Hartschalenkoffer?

Ein guter und stabiler wiegt etwas mehr als eine normale Tasche, bietet dafür aber eine höhere Sicherheit und mehr Komfort während der Reise. Das Gewicht ist abhängig von der Größe und liegt in der Regel zwischen 3 Kg und 5 Kg. Es sollte hier beim Kauf ein Kompromiss zwischen geringem Gewicht und der Stabilität gemacht werden, denn geringes Gewicht gehen zu Lasten geringer Stabilität.

Wie viele Rollen sollte ein Hartschalenkoffer haben? 2 oder 4 Rollen?

Die meisten Koffer verfügen über 4 Rollen und lassen sich daher leicht ziehen. Aber letztendlich hängt die Anzahl der Rollen von der Größe und des Typs ab. Ein kleiner handlicher Handgepäck Trolley ist leichter mit 2 Rollen zu bewegen. Auch kommt es hier stark auf die Ausführung des Griffes an, denn bei einem 2 Rollen-Koffer lastet das Gewicht auf der Teleskopstange, deswegen sollte die Stange entsprechend stabil dimensioniert sein.

Hartschalenkoffer Vergleichstest – Das Fazit

Sicher sind beim Kauf einige Punkte zu beachten. Das fängt bei der Größe des Koffers an, geht über die Materialwahl bis hin zur Innenausstattung des Koffers. Daher sollte man sich vor dem Kauf im Internet immer zuerst durch einen Hartschalenkoffer Vergleich oder einen ausführlichen Hartschalenkoffer Vergleich über die verfügbaren Modelle informieren, damit der Kauf nicht am Anfang gleich zu einem Fehlkauf wird. Der Koffer soll ja schließlich im Idealfall ein langer und treuer Begleiter sein. Wichtig ist zudem, dass der Koffer sich leicht und komfortabel transportieren lässt. Daher sollten sich die Rollen des Koffers leicht bewegen lassen und der Koffer einen stabilen Teleskopgriff zum Ziehen besitzen. Die Vorteile der Hartschalenkoffer mit Rollen liegen auf der Hand, denn hiermit entfällt das mühselige Tragen der Koffer wie es bei den Koffern der älteren Generation üblich war. Die weiteren Vorteile sind, dass die harten Schalen des Koffers den Inhalt viel besser schützen und dadurch auch hochwertige Gegenstände wie Laptop oder der Tablet PC leicht und sicher transportiert werden kann.